Neubau Reservoir Fieschertal - Häufig gestellte Fragen, Meilensteine und Projektstand:

Neubau Reservoir Fieschertal - Häufig gestellte Fragen, Meilensteine und Projektstand:

Datum: Montag, 18.05.2020

Warum wurde der Standort gewählt, gibt es keine besseren Standorte?

Das Reservoir kann nicht höher gebaut werden als das Bestehende. Die Höhendifferenz von der Brunnstube zum bestehenden Reservoir beträgt lediglich 8.3 m. Bereits jetzt kann aufgrund der geringen Höhendifferenz nicht alles Quellwasser genutzt werden. Das neue Reservoir muss also tiefer gebaut werden als das Bestehende. Lagemässig muss das Reservoir in der Nähe der bestehenden Hauptleitungen zu liegen kommen, um teure und aufwändige Leitungsneubauten zu verhindern. Geologische gesehen befindet sich das neue Reservoir an einem optimalen Standort.

 

Gibt es Unterbrüche in der Trinkwasserversorgung?

Es ist mit kurzen Unterbrüchen während der Bauphase zu rechnen. Die Unterbrüche werden möglichst im Voraus angekündigt.

 

Habe ich genug Druck bei meiner Hauszuleitung?

Der Wasserspiegel liegt neu rund 20 m tiefer. Ein Teil des Druckverlusts wird durch die neuen Armaturen kompensiert. Die hydraulische Simulation zeigt, dass alle Hauszuleitungen und die Löschwasserversorgung nach dem Neubau genug Druck aufweisen.

 

Meilensteine:

- Aushub erstellt bis Mitte Juni 2020

- Rohbau Reservoir bis erste Augustwoche 2020

- Installationen, Innenausbau und Umgebungsarbeiten bis Ende September 2020

- Inbetriebnahme und Schlussabnahme bis Ende Oktober 2020

 

Projektstand:

Die provisorische Baupiste ist grösstenteils fertig gestellt. Am Dienstag den 12. Mai 2020 beginnen die Sprengarbeiten für den Aushub.

 

Sprengungen:

Es ist mit zirka 20 Sprengungen im Zeitraum von 3 Wochen ab Montag, den 18. Mai 2020 zu rechnen.

 

Wichtig:

Das Betreten der Baustelle ist für Unbefugte verboten. Die Haftung für Unfälle wird abgelehnt.

 

 

Die Gemeindeverwaltung Fieschertal

 

Zurück